Wissenswertes über die Holzbauweise: Gesundes Wohnklima, guter Wärmeschutz, attraktive Optik

Für Bauwillige stellt sich bereits beim Planungsbeginn die Frage: Welche Bauweise ist für mich die richtige? Viele entscheiden sich für ein Haus in Holzbauweise. Ob als Wohnhaus für die ganze Familie, als Villa mit elegantem Touch oder als Mehrgenerationenhaus, mit Holz erzielen Sie überzeugende Ergebnisse. Der nachwachsende Rohstoff Holz ist für den Hausbau optimal geeignet, Sie bauen nachhaltig und ökologisch verträglich.

Wir beraten Sie gerne

Welche Vorteile bietet die Holzbauweise?

Der natürliche Baustoff Holz hat schon in der Wachstumsphase viele Vorzüge. Die Absorption von CO2 und anderen Schadstoffen sowie die Abgabe von Sauerstoff in die Atmosphäre sind wichtig für unsere Umwelt. Für die Weiterverarbeitung ist wesentlich weniger Energie notwendig als für andere Baustoffe.

Im Holzhaus erleben Sie ein angenehmes Wohnklima. Holz verfügt über gute isolierende Eigenschaften. Das Material an sich ist gesund, und wenn beim Bauen auf sonstige Schadstoffe verzichtet wird, leben Sie einem rundum gesunden Haus. Holz ist ein guter Werkstoff, wenn Sie ein Passivhaus oder ein Effizienzhaus Plus planen. Die Kombination mit der passenden Haustechnik sorgt für eine gute Energiebilanz und eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Im Hochsommer bleiben die Innenräume mit der richtigen Dämmung wohltuend kühl, während der Heizperiode sparen Sie Heizkosten.

Ein gesundes Holzhaus ist ideal für alle, die großen Wert auf eine gesunde und natürliche Wohnumgebung legen. Allergiker schätzen den Verzicht auf schadstoffbelastete Baumaterialien besonders. Auch für Familien mit Kindern entsteht so Wohnraum mit hoher Lebensqualität.

Mit Holz lässt sich fast jeder Baustil realisieren. Ein Haus in Holzbauweise muss nicht zwingend rustikal aussehen. Wir bauen für Sie als Fachbetrieb für Holzbau Ihr Traumhaus – klassisch – elegant oder familiär- gemütlich, ganz nach Ihren Wünschen!

Für viele Bauherren ist die Bauzeit ein wesentlicher Faktor. Ein Haus in Holzbauweise entsteht in kurzer Zeit, so können Sie bald in Ihr Traumhaus aus Holz einziehen!

Verschiedene Arten der Holzbauweise

Man unterscheidet zwischen der Rahmenbauweise und der massiven Bauweise. Beim Holzrahmenbau ist die Basis ein Ständerwerk, das für die vertikale Stabilität sorgt. Eine Beplankung mit Holzplatten oder anderen Platten ist für die horizontale Versteifung wichtig. Wenn einzelne Teile fabrikmäßig vorgefertigt werden, ist auch der Begriff Holztafelbau gebräuchlich – diese Vorgehensweise finden Sie häufig bei Fertighäusern. Eine weitere Bezeichnung, die beide Bauweisen des Rahmenbaus zusammenfasst, ist die Holzständerbauweise. Die Ausgestaltung kann sehr vielfältig sein. Es ist beispielsweise möglich, in das Ständerwerk große Glasfronten zu integrieren. Im weiteren Sinne zählen auch Fachwerkhäuser zum Holzrahmenbau.

Bei der massiven Holzbauweise wird das Gebäude komplett aus Holz errichtet. Für die tragende Konstruktion werden massive Holzelemente verwendet. Das bekannteste Beispiel für diese Bauweise ist das Blockhaus, das aus Kant-, Rund- oder Eckhölzern besteht. Die Holzteile werden miteinander verschränkt. Zum massiven Holzbau gehört außerdem die Brettstapelbauart, dafür werden Bretter aufeinander gestapelt und miteinander verbunden. Ebenfalls gebräuchlich ist die Verwendung ganzer Wände aus in Form gepressten Holzspänen. Diese Werkstoffelemente werden vorgefertigt und direkt auf der Baustelle zum Bau genutzt.

Alternativen bei der Holzbauweise

In manchen Regionen, beispielsweise im Alpenraum, ist es üblich, das Erdgeschoss aus Ziegeln zu errichten, das erste Stockwerk und der Dachraum bestehen dagegen aus Holz. Sehr interessant ist auch die Holzfassade, die als schützendes und schmückendes Element die Architektur eines Hauses ergänzen kann.

Wir beraten Sie gern, wenn Sie weitere Fragen zur Holzbauweise und zum Holzhaus haben!